Ein Magnesiumbad – Entspannung pur

Ein Magnesiumbad ist Entspannung pur
Ein Magnesiumbad ist Entspannung pur - shutterstock / puhhha

Wer sich einmal nach einem anstrengenden Tag oder nach sportlicher Verausgabung ein Magnesium Bad mit den sogenannten Magnesium Flakes gegönnt hat, der weiß von was ich spreche: kaum liegt man in dem körperwarmen Wasser, löst sich nach und nach die Anspannung – sowohl körperlich als auch psychisch. Ein herrliches Gefühl der Entspanntheit macht sich breit – für viele eine völlig neue Erfahrung!

Zubereitung des Magnesiumbades

Um diesen Effekt zu erreichen, ist eine gewisse Magnesium-Konzentration im Badewasser notwendig. Für 50 Liter Badewasser sollten wenigstens 500 g Magnesium Flakes verwendet werden. Magnesium wird umso besser aufgenommen, je höher die Konzentration im Badewasser ist. Deshalb mein Tipp: Magnesium Flakes in wenig Wasser auflösen, dann in die Wanne legen und nur so viel Wasser einlaufen lassen, dass der Körper gerade eben mit Wasser bedeckt ist, um so eine möglichst hohe Konzentration zu erreichen. Durch die Verdrängung des Wassers durch die Körpermasse braucht man oft weniger Wasser als gedacht. Wenig Sinn macht es, ein oder zwei Esslöffel im Badewasser aufzulösen. Die Konzentration ist zu niedrig, als dass eine merkliche Wirkung eintreten könnte.

Magnesiumbad im Sport

Sportler profitieren von einem Magnesiumbad besonders unmittelbar nach dem Training oder Wettkampf. Die Magnesiumkonzentration des Vollbades sollte hier höher gewählt werden, also wenigstens ein Kilogramm Magnesium Flakes auf 50 Liter Wasser (für eine normal große Badewanne). Auf diese Weise wird über den gesamten Körper Magnesium aufgenommen und so eine schnelle Regeneration erreicht. Probleme mit überanstrengter, übersäuerter und schmerzhafter Muskulatur können so schnell und wirkungsvoll gelindert werden.

Magnesiumbad für gesunde und gepflegte Haut

Magnesium ist auch bekannt für seine besondere Wirkung auf die Haut. Es führt der Haut Feuchtigkeit zu, verbessert die Hautstruktur und ihre Elastizität. In den Wintermonaten hat unsere Haut besonders durch die niedrige Luftfeuchtigkeit gelitten. Hier wirkt ein Magnesiumbad wahre Wunder. Besonders die trockene Haut an Armen und Beinen profitiert von einem Magnesiumbad. Es hilft aber auch bei allen anderen Hautproblemen, einschließlich unreiner Haut, Ekzemen, Akne und insbesondere bei Schuppenflechte (Psoriasis). Zugleich unterstützt ein Magnesiumbad hervorragend die Entsäuerung unseres Körpers und trägt zu einem ausgeglichenen und natürlichen pH-Wert der Haut bei.

Magnesium-Fußbad

Viele Menschen besitzen zu Hause keine Badewanne. Kein Problem! Auch mit einem Magnesium-Fußbad lässt sich wunderbar entspannen. Zudem stellt es eine kostengünstige Alternative zum Vollbad dar, denn man kommt mit weniger Magnesium aus. Allerdings sollte die Konzentration hier höher gewählt werden als beim Vollbad, da die Körperoberfläche, die mit dem gelösten Magnesium umspült wird, wesentlich kleiner ist. Besonders für Menschen, die viel stehen oder den ganzen Tag in hohen Schuhe herumlaufen müssen, ist dieses Fußbad eine Wohltat.

Wer an kalten Füßen leidet oder an den sogenannten Restless Legs, sollte unbedingt einmal ein Magnesium-Fußbad ausprobieren. Denn Magnesium greift genau bei diesen Symptomen an. Es erweitert die Gefäße und wirkt so kalten Füßen entgegen, es reguliert überschießende Muskelkontraktionen und entspannt Nerven und Muskulatur.
Auch Schwangere profitieren in besonderer Weise von einem Magnesium-Fußbad. Die überanstrengten Füße durch das erhöhte Gewicht regenerieren sich schnell und auch ein Magnesiummangel, den viele Schwangere durch den zusätzlichen Bedarf aufweisen, lässt sich damit lindern. Muskelkrämpfen und Verspannungen kann somit vorgebeugt werden. Und ganz nebenbei können Sie anschließend herrlich schlafen. Dies gilt natürlich in gleicher Weise für das Vollbad.

Magnesium-Sitzbad

Frauen, die immer wieder mit juckendem oder brennendem Ausfluss, trockener Scheide oder Infektionen im Genitalbereich zu tun haben, können ein Sitzbad mit Magnesium ausprobieren. Durch die abwehrsteigernde Wirkung von Magnesiumchlorid werden Bakterien, Pilze und Viren schnell abgetötet und in ihrem Wachstum gehemmt. Die Schleimhaut erhält wieder mehr Feuchtigkeit, regeneriert sich und verfügt so über eine verbesserte Infektionsabwehr. Die empfohlene Magnesiumchlorid-Konzentration liegt bei 3 Prozent. Alternativ zum Sitzbad kann mit der gleichen Konzentration auch eine Vaginaldusche vorgenommen werden.

Probiere einfach einmal ein Magnesiumbad aus, ob als Vollbad, Fußbad oder Sitzbad – Du wirst begeistert sein!

Herstellung empfehlenswerter Konzentrationen für ein Fuß- und Sitzbäder:

5 Liter Wasser mit 300 g Magnesiumchlorid Flakes ergeben eine 3-prozentige Lösung.

5 Liter Wasser mit 400 g Magnesiumchlorid Flakes ergeben eine 4-prozentige Lösung.

5 Liter Wasser mit 500 g Magnesiumchlorid Flakes ergeben eine 5-prozentige Lösung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *