Voller Design-Überraschungen: Hongkongs Fashion Week und World Boutique

Hongkongs Fashion Week und World Boutique

Asiens größte Mode-Messe, die HKTDC Hong Kong Fashion Week for Fall/Winter 2011 mit der HKTDC World Boutique 2011, hat vom 17. bis 20. Januar wieder einmal die Erwartungen übertroffen: Knapp 2000 Aussteller aus 28 Ländern, darunter Asiens Designerelite sowie aufstrebende Designertalente, überraschten mit neuen Ideen, Schnitten und Materialien für die kommende Herbst-Wintersaison.

Hongkong gilt mit seinen vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) veranstalteten Modemessen als ideale Beschaffungs-Adresse für preisgünstige Basics bis hin zur exklusiven Markenfertigung und zugleich als Sprungbrett zum asiatischen Markt. Mitten im Herzen Hongkongs, im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC), rückten auf einer Gesamtfläche von rund 60.000 Quadratmetern zahlreiche Kollektionen für die kommende Herbst-Wintersaison in den Blickpunkt der internationalen Modewelt – und auf den Laufsteg.

Vom Knopf bis zum prachtvollen Abendkleid

Während die Hong Kong Fashion Week for Fall/Winter 2011 in 11 Themenbereichen das ganze Spektrum vom Knopf über Dessous und Bademoden bis hin zu Sport- und Brautmoden offerierte, setzte die HKTDC World Boutique auf Designer-Kollektionen namhafter, zumeist asiatischer Designer. Neben House Shows der in Hongkong lebenden Star-Designerin IKA BUTONI, präsentierten sich unter anderen tokyoeye and MODELE De PRUDENCE, Modessa oder Moiselle sowie die Federation of Hong Kong Footwear Ltd., die Hong Kong Fur Federation und das Hong Kong Design Institute mit ihrem Projekt zur ebenso kunstfertigen wie farbenfrohen Kleidung der Miao-Nationalität.

Geheimtipps von der Hong Kong Fashion Extravaganza

Highlight der zahlreichen Modenschauen war die Hong Kong Fashion Extravaganza: Bei dieser exzellenten Show wurde deutlich, in welcher Liga asiatische Designer spielen, auch wenn sie im europäischen Raum noch nicht so bekannt und begehrt sind wie im eigenen Land. Der Japaner Keita Maruyama zum Beispiel, ist berühmt für seinen stilvollen, romantischen Look, der traditionelle japanische Stilelemente einschließt. 1997 stellte er seine Kollektion in Paris vor, nun in Hongkong – dem Ort, an dem Ost und West zusammentreffen. Auch die in Paris ansässige südkoreanische Jung-Designerin Doii Lee, die vor der Gründung ihres eigenen Labels für John Galliano und Kenzo gearbeitet hat, verspricht sich von ihrer erster Show in Hongkong viel: Für sie ist die weltoffene Modemetropole Hongkong ein Sprungbrett nach China. Ihre femininen Chiffonkleider mit floralen Mustern scheinen wie für den chinesischen Markt gemacht. Sehr überzeugend war der chinesische Designer Alex Wang, der sich bei seinen glamourösen und doch schlichten Entwürfen von Marlon Brando und Vivian Leigh inspirieren ließ: Bei seinem erfolgreichen Debut bei der Hong Kong Fashion Extravaganza stellte er erstmals auch eine Herrenkollektion vor. Längst kein Geheimtipp mehr ist Barney Cheng, einer von Hongkongs Top-Designern, der mit eleganten Abendroben einen internationalen Ruf erlangt hat. Dass er bei der Extravaganza seine neue Kollektion vorstellte, ist kein Zufall: 1993 gewann er in Hongkong den Hong Kong Young Fashion Designers Contest. Ebendieser Wettbewerb spornte auch in diesem Jahr wieder Hongkongs Designertalente zu Höchstleistungen an.

Hongkongs Designer der Zukunft

Monatelang haben Hongkongs Jung-Designer an ihren Entwürfen zu den Themen Casual & Jeans-wear, Contemporary Day-wear sowie zu Party- & Evening-wear gearbeitet, in der Hoffnung darauf, dass ihre Ideen von der Expertenjury als kreativ, originell, erstklassig verarbeitet, tragbar und erfolgversprechend eingestuft werden. Schließlich galt es bei der Preisverleihung auf der Fashion Week die internationale Modebühne zu betreten und ein einmonatiges Praktikum bei dem Label Rue du Mail, Paris zu gewinnen. VIP-Vorsitzende der Jury, die aus Industrieexperten, Medienvertretern und Designern zusammensetzte, war diesmal die französische Designerin Martine Sitbon. Creative Director für Rue du Mail. Der begehrte Preis ging an die Overall-Gewinnerin Eva Cheng mit ihrer Kollektion Fragments oft the Sky, ein Traum von kunstvoll verarbeiteten, nachtschwarzen Abendkleidern. Ebenfalls merken sollte man sich die Namen Angela Ng, Casual & Jeans-Wear Group Winner, Mag Choy, Contemporary Day-Wear Group Winner und Zoe Li, Party & Evening-Wear Group Winner.

Neueste Trends

Viel Interesse zeigten die Besucher auch an den Vorträgen internationaler Trend Scouts, darunter Firmen wie WGSN, Fashion Snoops oder Stylesight. Japan stellte zudem seine erfolgreiche Modeindustrie vor.

Die nächste Hong Kong Fashion Week Fall/Winter 2012 findet zusammen mit der World Boutique, Hong Kong 2012 vom 16 bis 19. Januar 2012 im Hong Kong Convention and Exhibition Centre statt.

Detaillierte Informationen über die Messe, das Rahmenprogramm sowie Ausstellerprofile erhalten Sie im Internet unter: http://hktdc.com/hkfashionweekfw sowie http://www.hktdc.com/worldboutiquehk.

Porträts und Interviews asiatischer Designer finden Sie unter: http://www.hktdc.com/fair/worldboutiquehk-en/s/3618-General_Information/HKTDC-World-Boutique-Hong-Kong/Fashion-Extravaganza.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *